Versammlung Kreisjugendfeuerwehr

Einen positiven Jahresbericht konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann auf der Jahresversammlung der Kreisjugendfeuerwehr vorlegen. Den Jahresbericht trug er im Feuerwehrhaus der Einheit Brake-Hafenstraße vor zahlreichen Gästen vor. Unter anderem war Brakes stellvertretender Bürgermeister Holger Wiechmann gekommen. Er lobte in seinem Grußwort die wichtige Arbeit der Jugendfeuerwehren und betonte, dass es viele Einsatzabteilungen ohne die gute Nachwuchsarbeit sicher nicht mehr geben würde. Die Mitgliederzahlen der Kreisjugendfeuerwehr ist konstant bei 336 Jugendlichen geblieben, die Zahl der Mitglieder der Kinderfeuerwehren hat noch einmal zugelegt, auf derzeit 145. Besonders erfreulich sei die Zahl der Übertritte in die Einsatzabteilungen, so Würdemann weiter. Im vergangenen Jahr konnten 28 Jugendfeuerwehrmitglieder in die aktiven Einsatzabteilungen überstellt werden. Auch bei den Wettkämpfen der Kreisjugendfeuerwehr im letzten Jahr haben die Kinder- und Jugendlichen starke Leistungen gezeigt. Der Ausbildungsdienst bei den einzelnen Jugendfeuerwehren sei auf einem hohen Niveau und würde für Begeisterung für das Thema Feuerwehr sorgen, freute sich der Kreisjugendfeuerwehrwart. Ebenfalls erfreulich sei der Anteil der weiblichen Mitglieder, er liegt bei 29 Prozent. Einer der Höhepunkte im Terminkalender der Jugendfeuerwehren ist in diesem Jahr der Bezirksentscheid Weser-Ems, der in Brake ausgerichtet ist. Hier treten die besten Jugendfeuerwehren aus dem ehemaligen Bezirks Weser-Ems gegeneinander an. Der Wettkampf sollte bereits im letzten Jahr in Brake ausgerichtet werden, entfiel jedoch aufgrund des Flächenbrandes in Meppen, bei dem sehr viel Personal gebunden war. Mit Blick auf das Jahr 2020 freute sich der Kreisjugendfeuerwehrwart auf das Zeltlager in Ovelgönne, für das die Planungen bereits in vollem Gange sein.
Auf der Tagesordnung der Versammlung standen auch Ehrungen. Timo Würdemann ehrte zusammen mit dem stellvertretenden Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf Timo Renneberg und Verena Schubert. Sie erhielten die Ehrennadel der niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Renneberg ist lange Jahre als Jugendfeuerwehrwart tätig gewesen, Verena Schubert als stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin und im Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr. Eine besondere Ehrung wurde an Kreisbrandmeister Heiko Basshusen verliehen. Er erhielt die Florianmedaille der niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Basshusen setzte sich in seiner bisherigen Laufbahn immer wieder sehr für die Jugendfeuerwehren ein, so Würdemann. Die Ehrung istein Dankeschön für diese unermüdliche Arbeit.
Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen wurde Klaus Schütte in seinem Amt als Fachbereichsleiter der Lehrgänge bestätigt. Ebenfalls wurden Kaja Hanke als Fachbereichsleiterin der Öffentlichkeitsarbeit sowie Verena Schubert als Schriftwartin in ihrem Amt bestätigt.

Timo Renneberg, stv. Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf, Verena Schubert, KBM Heiko Basshusen und Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann (von links) - Foto: Kaja Hanke, Pressewartin KJF
Timo Renneberg, stv. Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf, Verena Schubert, KBM Heiko Basshusen und Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann (von links) – Foto: Kaja Hanke, Pressewartin KJF