Jahreshauptversammlung Umweltzug

Einen umfangreichen Jahresbericht legte der Zugführer des Umweltzuges Wesermarsch, Karsten Windhorst, bei der Jahreshauptversammlung der Gefahrgut-Spezialisten des Landkreises vor. Im Jahr 2018 rückten sie zu fünf Einsätzen aus, unter anderem zu Messeinsätzen bei beschädigten Gasleitungen und zu einem Industriebetrieb. Hier leifen gefährliche Flüssigkeiten aus, nachdem ein Behälter von einem Gabelstapler beschädigt worden war.
Um für solche anspruchsvollen Einsätze gewappnet zu sein, wird beim Umweltzug viel Wert auf Ausbildung gelegt. In 22 Übungsdiensten und 20 weiteren Arbeits – und Sonderdiensten wurde Wissen im Bereich Messtechnik, Dekontamination und Umgang mit Gefahrgut geschult, sowie die Gerätschaften einsatzbereit gehalten und erneuert. Kreisbrandmeister Heiko Basshusen bedankte sich bei den aktuell 40 Kameradinnen und Kameraden, die sich neben ihrem Dienst in der Ortsfeuerwehr auch noch auf Kreisebene engagieren, um im Ernstfall Feuerwehren im ganzen Landkreis bei besonderen Einsatzlagen zu unterstützen. Der Kreisbrandmeister ehrte zusammen mit dem stellvertretenden Zugführer Tobias Bühring außerdem Dennis Haupt, Nikolai Bruns und Holger Bruns für 5-jährige Tätigkeit im Umweltzug, Zugführer Karsten Windhorst für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Einheit.

 

Kreisbrandmeister Heiko Basshusen, Zugführer Karsten Windhorst, Dennis Haupt, Holger Bruns, Nikolai Bruns, stv. Zugführer Tobias Bühring (von links)
Kreisbrandmeister Heiko Basshusen, Zugführer Karsten Windhorst, Dennis Haupt, Holger Bruns, Nikolai Bruns, stv. Zugführer Tobias Bühring (von links)