Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Brake

Mit einer Empfehlung an seine Amtskollegen beendete der stellvertretende Braker Bürgermeister Holger Wiechmann sein Grußwort auf der 67. Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermarsch. Diese fand am vergangenen Samstag in der Feuerwache der Einheit Brake-Hafenstrasse statt. Wiechmann hatte zuvor auf die Braker Feuerwehren geblickt und ihren guten Zustand erwähnt, der auch einem Feuerwehrbedarfsplan zu verdanken ist. Einen solchen Plan aufzustellen sollte sich jede Kommune vornehmen, so das stellvertretende Stadtoberhaupt weiter. Neben dem Braker Bürgermeister konnte Heiko Basshusen, Verbandsvorsitzender und Kreisbrandmeister, zahlreiche Gäste auf der Versammlung begrüßen. Darunter die MdB Susanne Mittag (SPD) und Astrid Grotelüschen (CDU), die Landtagsabgeordneten Dragos Pancescu (B90/Grüne) und Karin Logemann (SPD) sowie den Landrat Thomas Brückmann.

Ehrung_Erika_Cordes
Erika Cordes erhielt ein Dankeschön für ihre langjährige Unterstützung in der FtZ

In seinem Jahresbericht berichtete Basshusen von den Aktivitäten der Feuerwehren des Landkreis Wesermarsch im Jahr 2018. Im Landkreis  versehen derzeit 1507 Männer und Frauen ihren ehrenamtlichen Dienst bei der Feuerwehr. Sie wurden 2018 zu 97 Entstehungsbränden, 111 Kleinbränden, 56 Mittelbränden und 35 Großbränden alarmiert. Das waren 105 Brandeinsätze mehr als im Jahr 2017. Basshusen betont, dass dies nicht am trockenen Sommer lag. Die Zahl der Brände in dieser Jahreszeit war nicht höher als in vergangenen Jahren. Besonders herausgestochen sind die Einsätze auf einer Yacht in einem Bremer Trockendock, der Brand eines Möbelhauses in Jaderberg und der Einsatz von Kreisfeuerwehr-Einheiten beim Moorbrand in Meppen. Zu den Brandeinsätzen kommen noch 333 Hilfeleistungen. Hier ist ein deutlicher Rückgang zu vermelden, da bei den Stürmen im letzten Jahr deutlich weniger Einsätze für die Feuerwehren anfielen. Die Anzahl der böswilligen und blinden Alarme ist ebenfalls deutlich zurückgegangen, von 266 auf 196. In der Wesermarsch gibt es auch eine First-Responder-Gruppe. Hier leisten Feuerwehrmänner und -frauen in Jaderberg und Umgebung einen wichtigen Dienst über die Pflichtaufgaben der Feuerwehr hinaus, so der Kreisbrandmeister. Im letzten Jahr rückte diese Einheit zu 60 Einsätzen aus, um bei Notfällen die Zeit zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken. Dabei hätten die Helfer schon einige Leben gerettet, so der Kreisbrandmeister. Nach dem Jahresbericht wurde Hans-Jürgen Zech, Stadtbrandmeister in Elsfleth, mit der Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen ausgezeichnet. Sigmar Wollgam, Kreissicherheitsbeauftragter und Leiter der Werkfeuerwehr Kernkraftwerk, erhielt die Ehrennadel in Silber der Landesfeuerwehrverbandes. Kreisfeuerwehrarzt Olaf Hesper erhielt das Ehrenkreuz in Bronze des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen. Außerdem wurde Jörg Wiggers, Gemeindebrandmeister in Stadland, zum Brandmeister ernannt. Nach den Ehrungen wurde Thomas Hülsebusch zum neuen Kassenprüfer gewählt.

 

Gruppenfoto_2019
Hans-Jürgen Zech, KBM Heiko Basshusen, Sigmar Wollgam, Olaf Hesper, Jörg Wiggers (von links)