Neues Fahrzeug der Kreisfeuerwehr wird übergeben

Zur Dienstbesprechung der Führungskräfte der Feuerwehren im Landkreis Wesermarsch  hatte am Freitagabend Kreisbrandmeister Heiko Basshusen img_7228_kom
eingeladen. Die Teilnehmer erwartete eine Tagesordnung mit „vielen  Baustellen“, wie es Basshusen ausdrückte.
Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste, unter anderem waren der stellvertretende Landrat Dieter Kohlmann und Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer gekommen, stand die Wahl des Kreisbrandmeister und eines Stellvertreters an. Matthias Wenholt, zuständiger Dezernatsleiter beim Landkreis Wesermarsch, führte die geheime Wahl durch. Für beide Positionen gab es jeweils nur einen Vorschlag. Heiko Basshusen wurde mit 48 von 49 Stimmen für weitere 6 Jahre als Kreisbrandmeister vorgeschlagen, Ralf Hoyer als Stellvertreter erhielt ebenfalls 48 von 49 Stimmen.
Im Anschluss an die Wahl hielt der frisch wiedergewählte Kreisbrandmeister seinen Kurzbericht für das Jahr 2016. Bis zum Tag der Versammlung am 09.12. hatten die Feuerwehren 661 Einsätze abgearbeitet. Die durchschnittliche Ausrückzeit liege bei ungefähr 6 Minuten. Ein guter Wert, wie der Kreisbrandmeister befand. Er blickte auch auf die Einführung des neuen Verwaltungsprogramm „FeuerON“ für alle Feuerwehren in Niedersachsen im kommenden Jahr. Er mahnte an, die Programme in den Wehren Schritt für Schritt umzustellen. So sei ein vernünftiger Übergang möglich und auch umsetzbar.
Auf das kommende Jahr blickte auch der stellvertretende Landrat Dieter Kohlmann. Der Landkreis wird die Anschaffung eines neuen Wechselladerfahrzeuges in Auftrag geben, außerdem soll die Schlauchpflege umgebaut werden.Bereits in diesem Jahr wurde der 27 Jahre alte Kommandowagenersetzt,  der Kreisbereitschaftsführer Hartmut Schierenstedt im Einsatz zur Verfügung steht, ersetzt. Ein neuer Volkswagen T6, der von der Firma Meyer-Fahrzeugbau ausgebaut worden ist, ersetzt den bisher eingesetzten „Patrol“ der Marke Nissan. Die Instandsetzung des bisherigen Fahrzeuges war aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr sinnvoll.  Kreisbereitschaftsführer Hartmut Schierenstedt nahm das Fahrzeug von Matthias Wenholt entgegen.

 

Auf der Tagesordnung der Versammlung standen auch Ehrungen. Mit der Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen wurde Bernd Kempendorf, Ortsbrandmeister der Einheit Hafenstraße, ausgezeichnet. Sein Stellvertreter Hartmut Görries erhielt die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze verliehen.
Die Verdienstmedaille in Silber des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes (OFV) erhielt Uwe Menke von der Feuerwehr Neuenbrok, die Ehrennadel in Gold des OFV erhielt Kay Blankenstein. Blankenstein ist der zuständige Feuerwehr-Sachbearbeiter der Gemeindeverwaltung Ovelgönne. Die Auszeichnung „Partner der Feuerwehr“, ebenfalls verliehen vom OFV, erhielt die Firma Bunjes aus Jaderberg. Außerdem wurde Manfred Wolff, der unter anderem stellvertretender Kreisbrandmeister war, zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Wesermarsch ernannt.
Als letzter Tagesordnungspunkt stand „Gemütliches Beisammensein“ Tagesordnung. Die Einsatzgruppe Verpflegung der Kreisfeuerwehr hatte für die Teilnehmer ein hervorragendes Abendessen gekocht, es gab Grünkohl.

img_7263
(von links): Kreisbrandmeister Heiko Basshusen, der stv. Landrat Dieter Kohlmann, Arne Bunjes und Wilfried Bunjes (Partner der Feuerwehr), davor Bernd Kempendorf, Kay Blankenstein, Manfred Wolff, Hartmut Görries, Uwe Menke, Dieter Schnittjer