Jahresabschluss Kreisausbildung 2016

Jahresabschluss Kreisausbildung 2016img_7206

Auf ein ereignisreiches Jahr blickte Kreisausbildungsleiterin Christina Reiners-Zirk auf dem Jahresabschluss der Kreisausbildung in der Feuerwehrtechnischen Zentrale zurück.
Das Jahr 2016 war für alle Ausbilder ein sehr arbeitsreiches Jahr. Insgesamt wurden 13 Lehrgänge mit 255 Teilnehmern sowie 9 Seminare mit 133 Teilnehmern durchgeführt. Insgesamt wurden 425 Kameradinnen und Kameraden ausgebildet, unter anderem im Umgang mit Motorkettensägen, dem Deichschutz oder auch im Bereich Gefahrgut. Das Gefahrgutseminar wurde wieder eingeführt. Darüber hinaus gab es spezielle Fahrtrainings für Maschinisten von Einsatzfahrzeugen, auch zum Fahrsicherheitstraining des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes wurden Feuerwehrleute entsandt.
Auch personell hat sich einiges geändert. Nachdem der bisherige Kreisausbildungsleiter Hans-Günther Stoll im Sommer verstorben war, wurde die bisherige Stellvertreterin Christina Reiners-Zirk seine Nachfolgerin im Amt. Seit dem 1. Dezember gibt esaußerdem zwei neue Stellvertreter. Torsten Tönjes und Stefan Joachimstaler sind fortan ebenfalls  in der Leitung der Kreisausbildung tätig.
Ein besonderer Dank der Kreisausbildungsleitung galkt den zahlreichen Ausbildern, ohne die eine angemessene Ausbildung der Einsatzkräfte in der Wesermarsch und teilweise auch darüber hinaus nicht möglich sei. Ein besonderer Dank ging an drei Jubilare. Helmut Neese ist seit 5 Jahren in der Motorkettensägenausbildung tätig. Bereits seit 30 Jahren ist Michael Schröter in der Sprechfunklausbildung tätig. Für 35 Jahre in der Kreisausbildung im Bereich Atemschutz wurde Peter Habel geehrt. Sie alle erhielten eine Urkunde und ein Präsent.

 

Jahresabschluss Kreisausbildung 2016
Foto: (von links) Kreisausbildungsleiterin Christina Reiners-Zirk, Stefan Joachimstaler, Helmut Neese, Michael Schröter, Peter Habel, Torsten Tönjes