Messtechnik erfolgreich umgestellt

Der Umweltzug Wesermarsch hat erfolgreich die Messtechnik in allen Messgruppen modernisiert und geschult.

Ab sofort verwendet die Fachgruppe im Bereich der Prüfröhrchen-Technik das System von Gastec. Insgesamt verfügt der Umweltzug nun über 70 verschiedene Prüfröhrchen, welche größtenteils im ABC-Erkundungskraftwagen (FTZ Brake) gelagert werden. Die Messgruppen Nord (Abbehausen), West (Schweiburg) und Süd (Hekeln) verfügen jeweils über Mehrgas-Prüfröhrchen. Mithilfe dieser werden erste Messungen durchgeführt, wenn zunächst unklar ist um welche Stoffe es sich handelt. Die Messgruppe West hat sich zusätzlich auf das Messen von begasten Übersee-Container spezialisiert.

 

????????????????????????????????????
Die neuen Prüfröhrchen und Messgeräte

 

Außerdem wurden abgängige Messgeräte durch neue Mehrgaswarngeräte der Marke Ventis ersetzt. So konnten die Messgruppen Nord, Süd und West jeweils ein MX4-Messgerät in Empfang nehmen. Die Messgeräte geben Auskunft darüber, wie viel Gehalt von Sauerstoff (O2), Kohlenstoffmonoxid (CO) und Schwefelwasserstoff (H2S) in der Luft enthalten sind. Außerdem wird überwacht, ob ein explosionsfähiges Gemisch vorliegt (UEG). Im ABC-Erkundungskraftwagen wird die bestehende Spürtechnik durch ein MX6 vervollständigt. Dieses Mehrgaswarngerät besitzt zusätzlich zu den Sensoren wie in den MX4-Messgeräten einen PID-Sensor. Mit diesem Sensor können 116 unterschiedliche Stoffe detektiert werden.

Das neue Mess-Equipment wurde bereits vor der offiziellen Einführung beim Einsatz an der Butjadinger Küste eingesetzt und unterstütze die eingesetzten Kräfte bei der Überwachung der Luftbelastungen. Der Umweltzug wurde alarmiert nachdem eine Düngemittel-Wolke von einem in Brand geratenen Frachtschiff in Richtung der Norddeutschen Küste zog.

Wer neben der Tätigkeit in der Ortsfeuerwehr Lust hat sich mit ABC-Gefahren auseinander zu setzen, ist recht herzlich eingeladen sich den Dienst vom Umweltzug Wesermarsch anzuschauen. Weil Gefahrguteinsätze aufgrund des Einsatzumfanges grundsätzlich personalintensiv sind freut sich die Facheinheit über jeden motivierten Kameraden.
Der Ausbildungsdienst findet jeweils am Donnerstag um 19 Uhr in jeder ungeraden Kalenderwoche in den Räumen der FTZ Brake statt. Ein Dienstplan hängt dort aus.