Versammlung Kreisfeuerwehrverband

Zahlreiche Gäste konnte Kreisbrandmeister Heiko Basshusen am Samstagnachmittag auf der 64. Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Lemwerder begrüßen. Darunter die Landtagsabgeordnete Karin Logemann, den stellvertretenden Landrat Dieter Kohlmann sowie zahlreiche Bürgermeister, Vertreter der Polizei und anderer Hilfsorganisationen.
In seinem Jahresbericht ging der Kreisbrandmeister und Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes auf die erneut gestiegene Zahl der Einsätze im vergangenen Jahr ein. Zwar ist die Zahl der Brandeinsätze im Gegensatz zum Jahr 2014 von 187 auf 172 gesunken, darunter 11 Großbrände und 12 Mittelbrände, aber auch 53 Entstehungsbrände, bei denen die Feuerwehren größere Brände verhindern konnten. Doch die Zahl der technischen Hilfeleistungen ist noch einmal deutlich angestiegen. 378 Hilfeleistungseinsätze wurden verzeichnet, im Jahr 2014 waren es noch 295. Zu den technischen Hilfeleistungen gehören nicht nur Verkehrsunfälle, bei denen es auch im letzten Jahr wieder mehrere Tote zu verzeichnen gab. Auch Gefahrguteinsätze, Notfall-Türöffnungen oder Personensuchen sorgen für die hohe Zahl der Einsätze. Brandsicherheitswachen und First-Responder-Einsätze verursachten noch einmal 294 Einsätze. So rückten die Brandbekämpfer der Freiwilligen Feuerwehren und der Werkfeuerwehren zu insgesamt 1026 Einsätzen aus. Besonders ärgerlich sind dabei die 182 böswilligen oder blinden Alarme.
Die Mitgliederstatistik der aktiven Einsatzkräfte ist im letzten Jahr leicht rückläufig gewesen. 1514 Kameraden stehen für Einsätze zur Verfügung, fünf weniger als im Vorjahr. Besonders positiv ist der Trend bei den Kinderfeuerwehren. Hier gab es einen Anstieg auf 133 Mitglieder.

Der Kreisbrandmeister berichtete von einem ereignisreichen Jahr für die Feuerwehren in der Wesermarsch
Der Kreisbrandmeister berichtete von einem ereignisreichen Jahr für die Feuerwehren in der Wesermarsch

Der Verbandsvorsitzende brachte traditionell wieder die Ehrungen verdienter Kameraden in seinem Jahresbericht unter. Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann wurde zum Brandmeister befördert. Außerdem erhielt Stefan Krings, Ortsbrandmeister der Feuerwehr Berne, die Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze.
Mit der Ehrennadel in Silber des Landesfeuerwehrverbandes wurde der Nordenhamer Stadtbrandmeister Ralf Hoyer ausgezeichnet. Er ist seit einigen Jahren außerdem als stellvertretender Kreisbrandmeister und Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes tätig. Am Ende wurde auch Kreisbrandmeister Heiko Basshusen geehrt. Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer überreichte ihm das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes.

 

Der Kreisbrandmeister freute sich sichtlich über seine Ehrung
Der Kreisbrandmeister freute sich sichtlich über seine Ehrung
Die Geehrten (von links) Stefan Krings, Kreisbrandmeister Heiko Basshusen, Stadtbrandmeister Ralf Hoyer, Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann und der stv. Kreisbrandmeister Hartmut Schierenstedt, der einige Ehrungen übernahm
Die Geehrten (von links) Stefan Krings, Kreisbrandmeister Heiko Basshusen, Stadtbrandmeister Ralf Hoyer, Kreisjugendfeuerwehrwart Timo Würdemann und der stv. Kreisbrandmeister Hartmut Schierenstedt, der einige Ehrungen übernahm

 

Am Ende der Versammlung wurde ein neues Einsatzfahrzeug der Kreisfeuerwehr in Dienst gestellt. Ein sogenannter Gerätewagen-Mess, der mit allerlei Messtechnik für atomare und chemikalische Gefahrstoffe beladen ist, wurde an die Ortsfeuerwehr Abbehausen übergeben. Von hier aus rückt das Fahrzeug zu Einsätzen des Umweltzuges der Kreisfeuerwehr in den gesamten Landkreis aus.

Kreisbrandmeister Heiko Basshusen übergibt den GW-Mess an den Abbehauser Ortsbrandmeister Jürgen Bühring
Kreisbrandmeister Heiko Basshusen übergibt den GW-Mess an den Abbehauser Ortsbrandmeister Jürgen Bühring